Die Piaggio Foundation gewinnt den renommierte Corporate Art Award

Der Name des Siegers des Corporate Art Awards wurde bestätigt. Im Rahmen des Awards werden exzellente Kooperationen zwischen Unternehmen und Kunst auf internationalem Niveau ermittelt, unterstützt und gefördert. Die Preisverleihung findet  am 23. November in Anwesenheit von Minister Franceschini im Ministerium für Kulturschutz, Kunstbetrieb und Tourismus statt.

 

Mit 935 „Likes“, die bis 10. November eingegangen waren, gewann die Piaggio Foundation Platz eins für das „Beste Engagement in sozialen Medien“. Platz zwei belegte die Potanin Foundation. Platz drei ging an IKEA.

 

Seit September ist die Webseite www.pptart.net/participants Plattform der Online Voting Kampagne für die besten Corporate Art Projekte, die von insgesamt 80 Unternehmen aus 22 Ländern vorgestellt wurden. Jedes Unternehmen konnte seine Mitarbeiter, Facebook- und Twitter-Anhänger einladen, sich mit ihrem „Like“ bis zum 10. November an der Wahl zu beteiligen. Die internationale Kampagne erhielt insgesamt über 10.000 „Likes“.

 

Im Rahmen ihres Kulturplans veranstaltet die Piaggio Foundation temporäre Ausstellungen und Veranstaltungen mit großen Künstlern der Vergangenheit, mit zeitgenössischen und vielversprechenden jungen Talenten, die man auch in bildende und akademische Projekte miteinbezieht. Nicht zuletzt dank dieser Zusammenarbeit konnte die Piaggio Foundation im Laufe der Zeit eine umfangreiche Sammlung an Gemälden, Skulpturen und Kunstwerken erwerben, zu denen auch zahlreiche Fahrzeuge gehören, die Teil der Piaggio Geschichte sind. Fahrzeuge, die von Künstlern interpretiert oder bemalt wurden. Darunter ist die von Salvador Dali 1962 verzierte Vespa: das wohl berühmteste und prestigeträchtigste Werk. All diese Arbeiten werden im Piaggio Museum ausgestellt. In Verbindung mit den Sammlungen von Vespa, Ape und Gilera bilden sie eine anregende Verbindung aus Wissenschaft, Technik, Kunst und Style.

Top