"Let's vespa"

Es ist an der Zeit, wieder in Schwung zu kommen! In einer Zeit, in der Sicherheit und Abstand wichtiger sind denn je, gibt es keinen besseren Reisebegleiter als die Vespa.

 

Der beliebteste Roller der Welt bringt genau 70 Jahre nach seiner erstmaligen Verwendung den legendären Slogan „Let’s Vespa“ zurück. Damals begann Europa gerade mit dem Wiederaufbau nach dem Krieg und in den ersten Phasen des wirtschaftlichen Aufschwungs war die Vespa nicht nur die Rückkehr der Mobilität, sondern wurde vor allem zum Symbol der Freiheit.

 

Doch was bedeutet „Let’s Vespa“ heute, sieben Jahrzehnte später? Es steht für die zurückgewonnene Freiheit und die Möglichkeit, sich wieder unabhängig und in Sicherheit bewegen zu können. Jeder von uns trägt die Entscheidung, den vorgeschriebenen Abstand einzuhalten sowie Warteschlangen und Menschenmassen zu vermeiden. Mit der Vespa ist das mit Stil, Klasse und Eleganz möglich.

 

Die neue Kampagne von BBH London veranschaulicht die enge Verbindung von Vespa mit der Kunstwelt durch vier Werke von renommierten Künstlern aus der internationalen Grafikdesign Szene. Der englische Künstler Paul Thurlby, Quentin Monge aus Frankreich, der Argentinier Sebastian Curi und der Italiener Agostino Iacurci haben in ihren Kunstwerken Themen aufgegriffen, auf die wir während der Ausgangssperre verzichten mussten – scheinbar normale Dinge wie in die Arbeit gehen, die Stadt verlassen oder sich einfach mit Freunden treffen.

 

Das erste „Let’s Vespa“ Bild wurde im Jahr 1950 von Nino Ferenzi (auch als Ferencich bekannt) veröffentlicht, gefolgt von bekannten Namen aus der Werbebranche, wie z.B. Bernard Villemot aus Frankreich oder dem Italiener Zambelli.

Die Botschaft damals war klar: Vespa war der neue Weg zur Fortbewegung. Schneller und bequemer als mit den damals schlecht ausgebauten öffentlichen Verkehrsmitteln und günstiger als das Auto. Dies gilt heute wie damals.

 

Der Slogan „Let’s Vespa“ bezeichnet zudem eine sprachliche Revolution: aus dem Markennamen entstand ein Verb, welches in verschiedenen legendären Werbekampagnen verwendet wurde. Im Laufe der Jahre erreichten die Werbebotschaften von Vespa immer wieder neue Maßstäbe und wurden in die Alltagssprache übernommen. Plakate wurden zu Erinnerungen und Andenken an persönliche Abenteuer und wichtigen Momenten.

 

 

Seit 1946, als der erste Roller das Licht der Welt erblickte, wurden bereits über 18 Millionen Vespas produziert, und verbindet seitdem Menschen auf der ganzen Welt durch eine außergewöhnliche Leidenschaft und Gemeinschaft. Vespa ist in allen sozialen Schichten ein Begriff, sie hat Revolutionen in Sachen Kleidung, Musik und Jugendstil angeführt und seine Fahrer in wichtigen Momenten ihrer prägenden Jahre begleitet. Vespa hat sich über schwierige und gute Zeiten hinweg zu einer weltweit führenden Marke in Sachen Mobilität entwickelt und ist ein beständiges Symbol für Freiheit.

Top